Entscheiden Sie sich! Aber richtig 🙂

Kategorie für Sie geschrieben

Sie erinnern sich an unsere zwölf Bausteine für mehr Erfolg und Lebensglück? In den beiden letzten Newslettern haben wir uns mit den Bausteinen „Selbstliebe & Gesundheit“ und „Vision & Ziele“ beschäftigt. Heute machen geht es um den Baustein „Entscheidungswege & -regeln“.

Viele Leute entscheiden am liebsten allein. Das geht schnell und man hat den Kopf wieder frei. Motto: Augen zu und durch! Andere sind zögerlich und entscheiden sich ungern. Dabei wollen wir eins gleich festhalten: Entscheidungen sind nicht immer richtig. Die Psychologie sagt, dass es keine Garantie auf die richtige Entscheidung gibt und dass Fehlentscheidungen unvermeidlich sind. Komischerweise unabhängig davon, wie lange man sich mit der Entscheidung herumquält.

In der Firma sollte jeder wissen, was er oder sie allein entscheiden darf. Das regelt sich über die Aufgabenteilung und meistens auch über finanzielle Obergrenzen. Idealerweise kann man das in der Stellenbeschreibung nachlesen.

Quelle: Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Geht es um größere Investitionen oder betrifft die Entscheidung nicht nur einen alleine, sondern auch den Partner, vielleicht die ganz Familie oder die Firma, ist alleine zu entscheiden der falsche Weg. Denken wir mal an das Projekt „Neue Räume für die Firma“ oder ‚Wir bauen noch einmal ein größeres Haus“. Wenn Sie da alleine entscheiden, gibt es erfahrungsgemäß Ärger. Man setzt sich besser zusammen. Das Schwierige ist dann allerdings die Entscheidungssituation selbst. Wer den Vorschlag einbringt, ist sicher davon begeistert und hat jede Menge Argumente. Ist er oder sie außerdem noch rhetorisch begabt, so kann der andere leicht in die Defensive geraten und das endet dann oft mit einem „Mach’ mal wie Du meinst.“ Wird das Projekt dann ein Flop, kommt die Quittung: „Ich war ja gleich nicht dafür“, und die Situation ist komplett verfahren.

Wer bei wichtigen Entscheidungen ein schlechtes Gefühl, aber noch keine schlagenden Gegenargumente hat, muss das Recht und den Mut haben zu sagen: „Das kann ich jetzt noch nicht entscheiden. Da muss ich noch einmal drüber schlafen.“ Das Geheimnis der meisten richtigen Entscheidungen liegt nämlich darin, dass sie mit Kopf und Herz getroffen worden sind. Solange sich Gefühl und Verstand widersprechen, sollte man weiter gemeinsam nach der richtigen Entscheidung suchen. Wenn man sich definitiv nicht einig wird, kann man immer noch externen Rat einholen.

Also: Legen Sie fest, was jeder alleine entscheiden kann, treffen Sie wichtige Entscheidungen gemeinsam und kämpfen sie dabei für ihren Standpunkt, auch wenn ihn vielleicht nicht gleich rational begründen können!

Related Posts

Die Legende vom Reiskorn und dem Schachbrett

Kategorie für Sie geschrieben
Als wir uns über die Zukunft Gedanken gemacht haben, sind wir natürlich auch über die Geschichte des Schachbretts und die Unendlichkeit von Möglichkeiten gestolpert. Für alle die die Geschichte noch…
Menü