Sinn und Unsinn eines Unternehmensleitbildes

Sinn und Unsinn eines Unternehmensleitbildes

In unseren Büchern, den Vorträgen und im Seminar haben Vision, Ziele und Werte einen hohen Stellenwert. Es geht dabei nicht nur um Euch als Unternehmerpaar, sondern um die ganze Firma, um jeden einzelnen Mitarbeiter. Wir wissen, dass Mitarbeiterloyalität ganz entscheidend über die emotionale Identifikation mit der Firma entsteht. Denn jeder braucht einen Sinn in dem, was tut oder was er tun soll. Diesen Sinn positiv zu vermitteln, das ist die Aufgabe eines Unternehmensleitbildes. Und damit ist auch klar, dass man ein solches Leitbild nicht einfach zu zweit aufschreiben kann, um den Mitarbeitern dann mitzuteilen, was drinsteht. Nicht selten findet man in Firmen Bilderrahmen mit dem Unternehmensleitbild irgendwo im Foyer, aber niemand kümmert sich darum, niemand lebt es vor oder achtet darauf, dass nach den dort niedergeschriebenen Werten täglich gehandelt wird. Dann ist das Unternehmensleitbild unsinnig oder, wie man auch sagen könnte, „für die Katz“.

Wie könnt Ihr so das besser machen? Das geht nur über Teilhabe, will sagen durch die Einbindung der Mitarbeiter in den Prozess der Leitbildentwicklung. So wie Ihr für Euch ein positives Zukunftsbild gezeichnet habt, sollten das auch die Mitarbeiter tun. In kleinen Teams alle, in größeren Organisationen fängt man mit den Führungskräften an. Im Team sprecht Ihr über die verschiedenen Zukunftsbilder und prüft, ob sie miteinander und mit dem Zukunftsbild des Unternehmerpaares kompatibel sind. Das ist übrigens meistens der Fall. Oft entsteht auf diese Weise auch bei den Mitarbeitern eine Vorfreude auf die Zukunft in ‚ihrer‘ Firma. Das gleiche gilt für das Thema Werte. Der Austausch im Team darüber, wem welche Werte wichtig sind, ist ein entscheidender Schritt zum Unternehmensleitbild. Jeder Mitarbeiter, der dort ‚seine‘ Werte wiederfindet, identifiziert sich mit dem Leitbild und so auch mit der Firma. Alle sollten zum Schluss mit Spaß und Freude an der Zukunft der Firma mitarbeiten. Und dafür benötigt Ihr diese gemeinsame Vision, wie schon Antoine de Saint-Exupery sagte: „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“

Wir hören in unseren Seminaren und Gesprächen immer wieder, wie schwer es ist, gute Mitarbeiter zu finden und zu halten. Mit Chefs, die eine klare Vorstellung von der Zukunft haben und die ihre Mitarbeiter in diese Strategie einweihen und einbeziehen, wächst die Zufriedenheit. Jeder weiß, worauf er hinarbeitet und was von ihm erwartet wird. Das gibt Sinn und motiviert garantiert. Und motivierte Mitarbeiter, die sich mit dem Unternehmen und seinen Zielen identifizieren, sind nicht nur loyaler, sondern nachweislich auch deutlich weniger krank.

Mit Eurem Unternehmensleitbild haltet Ihr Kurs bei jeder Alltagsentscheidung. Ein neuer Mitarbeiter soll das Team verstärken, welche Fähigkeiten und welches Verhalten erwarten wir? Welche Investition bekommt die erste Priorität? Was von unserer Dienstleistungs- bzw. Produktpalette bleibt, fällt weg, wird ausgeweitet? Ihr merkt schon: Wenn Ihr Eure langfristigen Ziele klar vor Augen habt, ist es deutlich einfacher, in jeder konkreten Situation zielgerichtet zu entscheiden.

Wie Ihr diese Vision konkret erarbeitet, ist Bestandteil unseres Workshops „Zukunftsimpulse für Unternehmerpaare“ oder unseres individuellen Coachings.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert mit seinem Programm unternehmensWert:Mensch Beratungen rund um das Personalwesen, auch die professionelle Unterstützung bei der Erarbeitung einer gemeinsamen Vision und eines Unternehmensleitbildes. Wer ein Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern führt, kann für eine solche Beratung Fördermittel erhalten, und zwar 80 Prozent der Kosten von maximal zehn Beratungstagen à 1.000 Euro. Das sind immerhin 8.000 Euro. Mehr dazu findet Ihr hier. Oder einfach anrufen: 0170 5629277 (Helmut Becker)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.