Die Todesliste des Bären

Die Todesliste des Bären

Große Aufregung im Wald! Es geht das Gerücht um, der Bär habe eine Todesliste. Alle fragen sich, wer denn da nun draufsteht. Als Erster nimmt der Hirsch allen Mut zusammen und geht zum Bären und fragt ihn: „Entschuldige Bär, eine Frage: Stehe ich auch auf Deiner Liste?“

„Ja“, sagt der Bär, „Du stehst auch auf meiner Liste.“

Voller Angst dreht sich der Hirsch um und läuft weg. Und tatsächlich, nach zwei Tagen wird der Hirsch tot aufgefunden.

Die Angst bei den Waldbewohnern steigt immer mehr und die Gerüchteküche auf die Frage, wer denn nun auf der Liste steht, brodelt.

Das Wildschwein ist das nächste Tier, dem der Geduldsfaden reißt und darauf den Bären aufsucht, um ihn zu fragen, ob es auch auf der Liste stehen würde.

„Ja, auch Du stehst auf meiner Liste“, antwortet der Bär.

Verschreckt verabschiedet sich das Wildschwein vom Bären. Auch das Wildschwein fand man nach zwei Tagen tot auf.

Nun bricht absolute Panik bei den Waldbewohnern aus. Nur das Häschen traut sich noch zum Bären.

„Hey Bär, steh‘ ich auch auf deiner Liste?“

„Ja, auch Du stehst auf meiner Liste!“

„Kannst Du mich da streichen?“

„Ja klar, kein Problem!”

Autor unbekannt

Und was können wir alle vom Häschen lernen? Es ist nicht nur wichtig, Fragen zu stellen, sondern die richtigen Fragen im passenden Moment. Und natürlich auch, dass es besser ist, keine Angst vor großen Tieren zu haben. In diesem Sinne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.