Noch gibt es bis zu 80% Förderung für Unternehmensberatung

Noch gibt es bis zu 80% Förderung für Unternehmensberatung

 Marianne und ich haben unsere Autorisierung für das Förderprogramm unternehmensWert:Mensch verlängert, Marianne im Oktober inMünchen, ich schon im Mai in Köln. Wir schreiben das nicht, um Eigenwerbung zu betreiben, sondern um Euch zu sagen, welchen Nutzen die von uns beratenen Betriebe davon hatten. Vielleicht entscheidet Ihr Euch ja dann auch für einen Gang zur Erstberatungsstelle (meist bei den Kammern zu finden) und lasst Euch einen Beratungs-Scheck ausstellen. In der Wahl Eures Prozessberaters seid Ihr frei. Es hat sich aber bewährt, mit einem Berater zusammenzuarbeiten, der nicht weiter als ca. 200 km von Eurem Standort entfernt ist, sonst werden die Fahrzeiten und Reisekosten zu hoch.

Was habt Ihr von unternehmensWert:Mensch?

Wir haben in den vergangenen drei Jahren Beratungen bei Freiberuflern und im Handwerk durchgeführt. Die Firmen hatten hinterher klar definierte Prozesse, die auch von allen Mitarbeitern gelebt werden, weil die selbst an ihrer Entwicklung beteiligt waren. Das gleich gilt für „Spielregeln“, also einVerhaltensleitbild, das klarmacht, wie die Mitarbeiter im Team miteinander umgehen wollen. Manchmal war dem eine ausführliche Diskussion über Werte vorausgegangen. Diese Werteorientierung hat einen zusätzlichen Vorteil. Denn Werte, die alle für wichtig befunden haben, sind auch ein hervorragendes Führungsinstrument in der Zukunft. Besonders, wenn es um Konflikte in der Firma geht. Wenn zum Beispiel alle gesagt haben, dass Pünktlichkeit ein wichtiger Wert ist, fällt es leicht, Unpünktlichkeit zu kritisieren. Die gezielte Förderung von Mitarbeitern auf der Basis transparenter Beurteilungsmaßstäbe und die Einführung eines leicht zu handhabenden Personalentwicklungssystems mit regelmäßigen Mitarbeitergesprächen war bei verschiedenen Firmen ebenfalls ein wichtiges Thema. Ansonsten ging es um Wissenstransfer und Weiterbildung, interne Kommunikation und Arbeitgebermarke, Mitarbeitersuche und Kapazitätsplanung, Nachfolgeregelung und zweite Führungsebene, klare Verantwortlichkeiten und Stellenbeschreibungen, Selbstorganisation und Zeitmanagement, u.v.m.

Wie Ihr seht, bietet Euch unternehmensWert:Mensch ein weites Spektrum an Möglichkeiten. Jeder Betrieb kann die Schwachstellen ausräumen, die in der Vergangenheit aufgefallen sind.

Wie müsst Ihr vorgehen, wenn Ihr das Förderprogramm nutzen wollt?

Der erste Schritt ist die Kontaktaufnahme mit der für Euch zuständigen Erstberatungsstelle. Die findet Ihr im Internet unter Erstberatungsstellen. Dort einfach Eure PLZ eingeben und Ihr wisst Bescheid.
Die Erstberatungsstelle klärt mit Euch den Beratungsbedarf und stellt Euch den Beratungs-Scheck aus, der sagt wie viele Beratungstage Euch genehmigt werden und in welcher Höhe die Erstattung der Kosten erfolgt. In der Regel erhalten Betriebe mit weniger als 10 Mitarbeitern (Azubis und geringfügig Beschäftigte zählen nicht mit, Teilzeitkräfte werden anteilig berücksichtigt) 80 Prozent Förderung, Betriebe mit bis zu 250 Mitarbeitern 50 Prozent. Wichtig: Die Firma muss mindestens zwei Jahre existieren und mindestens einen vollzeitbeschäftigten sozialversicherungspflichtigen Mitarbeiter haben.

Beratung bringt Euch vorwärts!

Im Anschluss sucht Ihr Euch einen Prozessberater, der die Beratung durchführt. Marianne und ich beraten nur Firmen, die von Paaren geführt werden und wir beide führen die Beratung fast immer gemeinsam durch. Da kommen also zwei Berater und abgerechnet wird nur einer.

Für die Prozessberatung habt Ihr maximal neun Monate Zeit. Nach unserer Erfahrung kann man zehn Beratungstage (das zulässige Maximum) auch in sechs Monaten durchführen. Weil das Programm bis zum 31. Juli 2020 läuft, ergeben sich folgende Termine, die zwingend einzuhalten sind:

Letzter Termin zur Ausgabe eines Beratungs-Schecks = 31.Oktober 2019

Spätester Abschluss der Prozessberatung = 30. April 2020

Letzter Termin für das Ergebnisgespräch bei derErstberatungsstelle = 31. Juli 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.