Zeit füreinander haben – die Paarbeziehung pflegen

Zeit füreinander haben – die Paarbeziehung pflegen

„Die Firma nimmt mir die Zeit, die ich für mich oder für unsere Beziehung brauchen würde“, beklagte sich vorige Woche ein Tischlermeister. So geht es vielen. Aber zum Schluss ist bei diesem Thema jeder für sich selbst und seine Paarbeziehung verantwortlich. Das gilt für ihn und für sie.

Private Zeit wird zum Schluss nur derjenige haben, der sie sich reserviert, und zwar -so geschäftlich das auch klingen mag- in seinem Terminkalender! Das gilt für die Zeiten, die Ihr für Euch persönlich braucht, insbesondere aber für die Abende oder Tage, die Ihr für Eure Paarbeziehung regelmäßig benötigt. Mindestens einmal pro Monat solltet Ihr Euch Zeit für einander nehmen.

Und diese Zeit ist quasi heilig, diese Termine zu streichen ist absolut tabu. Am besten funktioniert das, wenn solche privaten „Paarzeiten“ gleich am Jahresbeginn in den Kalender eingetragen werden, mindestens ein Abend im Monat oder gleich ein ganzes Wochenende. Zusätzlich dürfen diese für Euch beide reservierten Zeiten nicht „privat“ zweckentfremdet werden, indem man sich zum Beispiel mit Freunden trifft oder etwas mit den Kindern unternimmt. Das auch schön und notwendig, aber bitte nicht in Eurer „Paarzeit“!

Was hilft Euch ansonsten bei der Pflege Eurer Paarbeziehung?

Gemeinsam ein Hobby ausüben

Wer das Glück hat, ein gemeinsames Hobby zu teilen, besitzt ein wunderbares Instrument, zusammen Spaß und Freude zu erleben. Das kann man nicht erzwingen, aber manchmal entdeckt man auch nach vielen Jahren noch gemeinsame Interessen, die bis dahin brachgelegen haben und die Eure Paarbeziehung stärken können. Einfach mal drüber reden!

Gemeinsam Pläne schmieden

Wie wichtig eine Zukunftsvision und gemeinsame Ziele sind, haben wir schon öfter geschrieben. Aber es geht auch um die kleinen Sachen. Viel (Vor)freude kann entstehen, wenn man zusammen die Umgestaltung der Büroräume plant oder im Privatbereich den nächsten Urlaub, ein großes Fest oder eine Renovierung. Betrachtet das Pläneschmieden nicht als lästige Arbeit, sondern als gemeinsames Vergnügen!

 

Zusammen Alltagsrituale leben

Rituale sind immer wiederkehrende gemeinsame Aktivitäten. Deren Kraft ist nicht zu unterschätzen. Sie bilden Fixpunkte im Tagesablauf, kleine Verschnaufpausen, in denen die Zeit mal kurz stehenbleibt. Das ist zum Beispiel der mittägliche Espresso oder ein kleiner Abendspaziergang mit oder ohne Hund. Es kann das Frühstück am Sonntag sein oder ein fester Spieleabend in der Familie. Schafft euch solche kleinen Inseln im Alltag. Sie helfen, das Leben zu meistern.

Sich gemeinsam an positive Dinge erinnern

Kennt Ihr den „Weißt Du noch“-Effekt? Man ruft gemeinsam Erinnerungen an positive Erlebnisse zurück und erlebt die damit verbundenen Gefühle noch einmal. Das klappt am besten mit Urlauben, Familienfesten, dem eigenen Kennenlernen oder Erfolgen beim Aufbau der Firma. Das tut Eurer Paarbeziehung gut. Und wer hat, kann dazu alte Fotos anschauen.

 

Dem Partner Aufmerksamkeit schenken

Jeder braucht Anerkennung und Wertschätzung. Sie wird meistens viel zu wenig gegeben. Das liegt am Alltagstrott und unserer Gewohnheit, das, was wir haben, als selbstverständlich zu betrachten. Durchbrecht diesen Trott und überrascht den Partner ab und zu!

Zusammen etwas unternehmen

Also zurück zum Ausgangspunkt unserer Gedanken. Am besten legt Ihr fest, wer die jeweilige „Paarzeit“ vorbereitet oder organisiert. Und Ihr legt auch fest, ob vorher erzählt wird, was Ihr macht oder ob Ihr Euch gegenseitig überraschen wollt. Und dann sind die Möglichkeiten unbegrenzt: Manche lieben schöne Spaziergänge, andere steigen am Wochenende lieber aufs Fahrrad. Die einen besuchen Popkonzerte, die anderen gehen in die Oper oder ins klassische Konzert, fast jeder liebt Restaurantbesuche. Mal ein paar Tage wegfahren, einfach so zwischendurch, oder in einer fremden Stadt eine interessante Ausstellung besuchen, mal schnell ans Meer oder in das nächste Naherholungsgebiet fahren. Wer mag, geht ins Kino, andere besuchen Sportveranstaltungen. Findet heraus, was Euch beiden Spaß macht!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.